KontaktImpressumFAQPresseDownloads
KlimaExpo.NRW Wir sind dabei!

Presseinformation

PRESSE-INFORMATION

Oberbürgermeister Ashok Sridharan übergibt BONNi & BO-Klimaführerscheine an 69 Schüler der Laurentiusschule und berichtet über den Weltklimagipfel in Paris

Bonn, 24. Juni 2016.

„Unser Klima wandelt sich, das betrifft auch dich und mich! Helft alle mit, tut euren Teil, tragt zum Klimaschutz mit bei...", sangen die 69 Drittklässler der Lessenicher Laurentiusschule in ihrer Turnhalle, um dann mit Inbrunst den Refrain des BONNi und BO-Lieds zu schmettern: „Mit BONNi und BO im Klimaschutz – oho – setzen wir uns ein im schönen Bonn am Rhein!"

Und das haben die Kinder wirklich getan: Den ganzen Bonner Klimamonat Mai über haben sie sich im Rahmen des „BONNi & BO-Klimaführerscheins" der Stiftung Bonner Klimabotschafter aktiv mit Fragen des Klimaschutzes auseinandergesetzt. Für dieses großartige Engagement überreichte Oberbürgermeister Ashok Sridharan, Vorstands-vorsitzender der Stiftung, den aufgeregten Schülern der 3a, 3b und 3c gemeinsam mit Comiczeichner Özi die Klimaführerscheine. Damit ernannte er die Kinder gleichzeitig zu „Bonner Klimabotschaftern", den wohl jüngsten Multiplikatoren Bonns für klimafreundliches Verhalten. „Seit 2012 haben schon 5.360 Kinder an Bonner Grundschulen den BONNi & BO-Klimaführerschein der Stiftung Bonner Klimabotschafter gemacht. Ihr Kinder wisst jetzt im Klimaschutz besser Bescheid als viele Erwachsene und seid die besten Klimabotschafter, die wir uns für Bonn wünschen können", sagte Sridharan.

Tatsächlich weiß der Nachwuchs jetzt genau, wie sich ein jeder für den Klimaschutz stark machen kann. Die Drittklässler hatten nach einer einführenden Unterrichtsstunde vier Wochen Zeit, um für den „BONNi & BO-Klimaführerschein" mittels eines eigens entwickelten Arbeitsheftes eigenständig die Themenbereiche Strom, Recycling, Transport, Ernährung, Heizen und Wasser im Hinblick auf Klimawandel und Klimaschutz zu erforschen sowie 38 Fragen und Aufgaben zu bearbeiten. So sollten sie zum Beispiel auf dem Schulweg Solarzellen auf Hausdächern zählen, zu Hause überflüssige Elektrogeräte wie elektrische Pfeffermühlen ausfindig machen, eine Woche lang weniger Fleisch und Wurst essen oder messen, wie viel Liter Wasser in zehn Sekunden aus dem Wasserhahn laufen. Durch die 38 Aufgaben des Arbeitsheftes begleitete die Kinder Löwe BONNi und Eisbär BO aus der Feder des Bonner Comiczeichners Özi. Und Özi übergab den Kindern in der Laurentiusschule nicht nur gemeinsam mit dem OB ihre scheckkartengroßen Führerscheine. Er zeigte den Kindern vor der Führerscheinvergabe auch, wie sie ihre beiden Comic-Helden selbst zeichnen können – mit Vergnügen kritzelten die Schüler ihre Versionen von BONNi & BO mit Bleistiften auf Papier und vergaßen so ein wenig ihre Nervosität vor dem großen Auftritt.

Özi hat in Zusammenarbeit mit Grundschullehrerinnen auch das Arbeitsheft an sich entwickelt und mit Unterstützung der Stiftungs-Fachbeiräte – dazu zählen u.a. Dr. Ute Zolondek (Leiterin des Amtes für Umwelt, Verbraucherschutz und Lokale Agenda der Stadt Bonn) , Susanne Lettow (SWB Energie und Wasser) und Antje Voedisch (bonnorange AöR) – jüngst inhaltlich überarbeitet. Dabei wurde zum Beispiel das Thema „Strom" um Erläuterungen zu regenerativen Energiequellen und fossilen Brennstoffen ergänzt oder das Thema „Verpackungen" neu aufgenommen

Für jede erledigte Aufgabe im Arbeitsheft gab es für die Laurentiusschüler von ihren Lehrerinnen einen lustigen „BONNi & BO-Stempel" ins Klimasparbuch – und dieses war meist schon nach einer Woche „voll". „Unsere Drittklässler waren mit viel Energie und Überzeugung bei der Sache und wollten vieles des Gelernten direkt zu Hause umsetzen", lobte Schulleiterin Petra Ey, um mit einem Schmunzeln hinzufügen: „Das war bestimmt nicht immer leicht für ihre Eltern, die vielleicht so manche Lampe aus Energiespargründen schneller wieder ausgeschaltet bekommen haben, als sie sie eingeschaltet hatten."

Die Laurentiusschule hat bereits zum vierten Mal am Klimaführerschein teilgenommen – das hat ihr schon vergangenes Jahr, beim dritten Mal, den stolzen Titel „BONNi & BO-Klimaschule" eingebracht. Sie nimmt sich auch darüber hinaus des Themas Klimaschutzes an, weshalb bei der Verleihung der Klimaführerscheine auch die Viertklässler anwesend waren. Denn eine Gruppe der Neun- und Zehnjährigen hatte im November 2015 gemeinsam mit Ashok Sridharan die Mitarbeiter des UN-Klimasekretariats am Bonner Hauptbahnhof zum Weltklimagipfel nach Paris verabschiedet. Damals hatte der Oberbürgermeister den Kindern versprochen, sie persönlich über die Ergebnisse der Konferenz zu informieren. Ein Versprechen, das er nun einhielt, und den jungen aufmerksamen Zuhörern noch vor der Übergabe der Klimaführerscheine den in Paris beschlossenen Weltklimavertrag und seine Auswirkungen anhand einiger Beispiele anschaulich erläuterte. „Der Klimaschutz liegt mir persönlich am Herzen, er wird uns alle ein Leben lang begleiten", so Sridharan. „Deshalb ist es so wichtig, gemeinsam etwas zu tun. Denn wenn alle mitmachen, überall in der Welt und auch in unserer Heimatstadt Bonn, dann kann das, was beim Klimagipfel in Paris beschlossen wurde, wirklich gelingen."

ZUM PROJEKT „BONNi & BO-Klimaführerschein":

Der „BONNi & BO-Klimaführerschein" ist ein bundesweit einzigartiges, 2012 initiiertes Umwelterziehungsprojekt für Grundschüler der Stiftung Bonner Klimabotschafter. Sie ist 2010 von der Sparkasse KölnBonn errichtet worden und wird unter dem Dach der Bürgerstiftung Bonn geführt. Allein in diesem Jahr haben rund 1.350 Schüler von 22 Bonner Grundschulen am Projekt teilgenommen – damit haben inzwischen fast 5.400 Bonner Kinder den „BONNi & BO-Klimaführerschein" gemacht. Die Jahr für Jahr für die Schulen kostenfreie Durchführung des Projekts ermöglichen insbesondere Spenden der Sparkasse KölnBonn. Zu den weiteren Förderern gehören die SWB Energie und Wasser.

 

 

alle Meldungen
Eine Stiftung unter dem
Dach der Bürgerstiftung Bonn